Aktionen 2017 - Altes Amtsgericht Petershagen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktionen 2017

Projekte & Aktionen
Unsere Aktionen 2017

Junge Chinesinnen und Chinesen im Alten Amtsgericht
Chinesen in Petershagen? Das gibt es auch nicht so oft. Aber, wie man sieht, nicht nur Minden ist weltoffen sondern auch das Alte Amtsgericht. Im Rahmen eines Schüleraustausches der Städtepartnerschaft Minden-Changzhou besuchte die Gruppe zusammen mit ihrer Lehrerin Geng Wen und Maja Kurth vom Trägerverein das alte Gerichtsgebäude und den Knast. Annette Niermann stellte die Highlights der Gebäude vor.


<<<<<<<<<<<<< • >>>>>>>>>>>>

Fahrt des Fördervereins zum Landtag nach Düsseldorf

Auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordenten für den Wahlkreis Minden-Lübbecke I, Ernst-Wilhelm Rahe,
besuchte eine Gruppe des Fördervereins den Landtag mit anschließendem Stadtbummel in Düsseldorf.
Ernst-Wilhelm Rahe ist Mitglied des Fördervereins Altes Amtsgericht Petershagen.

Am 16. März um 8 Uhr ging's los. Der Bus holte uns direkt am Amtsgericht ab. Bei einer Pause an der Raststätte Rhynern überraschten uns unsere Vorsitzende Annette Niermann, Karola Krause und Christa Schmidt mit leckeren Schnittchen und gesunden Äpfeln. Und unser Busfahrer servierte Kaffee-Variationen dazu. Aber nicht nur lecker und gesund waren die Sachen sondern auch ein Genuss für's Auge! Und das isst je bekanntlich mit. Karola weiß das und gibt jedesmal ihr Bestes! Danke Karola!
Pünktlich um 12 Uhr waren wir am Landtag. Der Schock saß tief, als uns beim Sicherheitscheck mitgeteilt wurde, was alles kontrolliert wird. Dazu der O-Ton: "Sie kennen das ja vom Flughafen. Gürtel, Uhren, Ohrringe, Halsketten, Schuhe ... - bei den Damen begannen sich die Haare aufzurichten - ... brauchen Sie nicht ablegen und ausziehen!" Uff, da hörte man 48 Steine plumpsen. Ach nee, ganz so viel waren es nicht, denn es waren ja auch ein paar Männer dabei.
Anschließend erfolgte eine Einführung in die Arbeit des Parlaments und in die Tagesordnung. Danach hatten wir eine Stunde Gelegenheit, der Plenarsitzung von der Tribüne aus beizuwohnen. Es ging um unbesetzte Stellen in Schulen, Sicherheitsbehörden und der Finanzverwaltung und schließlich um attraktive Arbeitsplätze im ÖPNV. Wie das so ist, eine Partei warf der anderen Versäumnisse vor. Ob sich dadurch etwas ändert bleibt abzuwarten ...
Der nächste Programmpunkt war die Aussprache mit Ernst-Wilhelm Rahe im Saal der Landespressekonferenz - ohne Presse. Diese Aussprache brachte unterschiedliche Ansichten zum Problem der Integration von Flüchtlingen zutage und die Forderung, dass in diesem Punkt noch erheblicher und vor allem schneller Handlungsbedarf besteht. Und unser Verein bekam auch noch etwas mit auf die Rückreise, den "Kulturrucksack". Herr Rahe empfahl, über diese Einrichtung Zuschüsse für unsere kulturelle Arbeit zu beantragen.
Da inzwischen so macher Magen zu knurren begann, führte man uns nun ins Restaurant des Landtags, nicht ohne zuvor noch ein Gruppenfoto zu machen. Bei Kaffee und leckerem Kuchen ging der Besuch im Landtag zu Ende und anschließend blieb Zeit für Ausflüge auf den Fernsehturm, ans Rheinufer oder in die Stadt - und das bei herrlichem Frühlingswetter mit Sonnenschein und 20 °C.  

Nach diesem schönen und interessanten Tag gab es nur positive Rückmeldungen (u.a. Friedhelm Biell: "War ein gelungener Ausflug!!").
Ein Dank geht an die ganze Gruppe für das harmonische "Zusammenwirken", an Ernst-Wilhelm Rahe für die Einladung und Frau Schwarzer von seinem Mindener Büro für die Organisation.


Und hier ein paar Bilder von Friedhelm Biell und GK.

<<<<<<<< • >>>>>>>


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü